MULTIPLE WAHRHEITEN

MO, 25. JUNI 2018, 20:00 UHR / FILMPALETTE

Der Filmabend befasst sich mit multiplen Wahrheiten und der Erfindung von Wirklichkeit(en). Die beiden Kurzfilme „Irrtümer – Fremde Zivilisationen“ und „L’Objet“ werfen einen amüsierten Blick auf die verschiedenen Möglichkeiten, wie Informationen über menschliche Zivilisationen von Wissenschaftler*innen anderer Welten und Archäolog*innen der Zukunft interpretiert werden können. In „Political Extras“ demonstrieren bezahlte Teilnehmer*innen für und gegen die Moskau Biennale. Mit dem Verkauf ihres politischen Körpers werden die Demonstrant*innen zu bloßen Symbolen gekaufter Medienmanipulation unter dem Deckmantel einer demokratischen Form des Protests. Der Künstler Endre Tót hinterfragt seit den 1980er Jahren mit seinen „Zero Demos“ die Praktik des Demonstrierens als Protestinstrument und macht subtil auf die Austauschbarkeit von Ideologien aufmerksam. „The Committee“ führt nationale Identifikationen ad absurdum. Große politische Ambitionen sind am Ende kaum zeig- und sichtbar. „Invention of Trust“ handelt von den Gefahren, die die sozialen Medien mit sich bringen. Der Protagonist wird mit der öffentlichen Freigabe seiner privaten digitalen Daten erpresst.


IRRTÜMER – FREMDE ZIVILISATIONEN, Franz Winzentsen, 1999, 3 Min.

L’OBJET, Jacques Louis NystS, Jacques Louis Nyst, 1974, 12 Min.

POLITICAL EXTRAS, Anna Jermolaewa, 2015, 23 Min.

ZERO DEMO (OXFORD), Endre Tót, 1991, 5 Min.

THE COMMITTEE, Jenni Toivoniemi/Gunhild Enger, 2016, 14 Min.

INVENTION OF TRUST, Alex Schaad, 2016, 29 Min.

Filmpalette
Lübecker Str. 15
50668 Köln

Eintritt: 7 Euro / Ermäßigt: 6 Euro